Zurück zur Übersicht

Öffnung der Herstellermarke Richtung Jugend, Geschenkartikel und Premium-Genusswelten

Verden, im Januar 2014. Kekse mag jeder, besonders die von Anita Freitag- Meyer, Geschäftsführende Gesellschafterin der Verdener Keks- und Waffelfabrik Hans Freitag GmbH & Co. KG. Wenn sie an Rezepten tüftelt, bringt sie Menschen in 42 Ländern auf den Geschmack. „Wir haben Ideen ohne Ende“, sagt sie „als Handelsmarkenlieferant, aber auch für unsere Herstellermarke“. Anita Freitag- Meyers Unternehmen zählt zu den bedeutendsten Handelsmarkenherstellern im Segment Dauerbackwaren und Gebäckmischungen. 70 Prozent trägt dieses Geschäft zum Erfolg des Familienunternehmens mit einem Umsatz von knapp 60 Millionen Euro bei. 2014 will das Traditionshaus weiter wachsen: durch neue Produkte. Das gilt auch für die Herstellermarke. Hier passiert nach dem Relaunch der Marke in 2013 wieder viel. „hf“ öffnet sich noch weiter und geht Richtung Geschenkartikel und Premium-Genusswelten: 2014 präsentiert „hf“ frisch gebackene Neuheiten vom Lese-Keks bis zur Range Anita ́s Own.

Während das Geschäft des Traditionsunternehmens, das 1946 mit der Bäckerei des Großvaters seinen Anfang nahm, vor allem durch die Gebäckmischungen für Handelsmarken floriert, soll die Herstellermarke 2014 noch stärker in den Fokus rücken. Bereits 2013 war es gelungen, neben den Produkten für die Handelsmarken, das eigene Label stärker zu positionieren. Dazu gehört auch, sich zu lösen: „Immer, wenn ein neues Produkt hinzukommt, muss ein altes gehen. Wirtschaftliche Losgrößen sind uns wichtig und wenn diese nicht mehr erreicht werden, fliegt ein Artikel raus.“

Am Puls der Zeit: Neuprodukte mit Geschenkartikel-Charakter verjüngen „hf“

Zuletzt hinzu kam im vergangenen Jahr das sehr erfolgreiche Lizenzprodukt „Keinohrhase und Zweiohrküken“ und als besonderes Highlight die „Likies“.

„Keinohrhase und Zweiohrküken“ ist das offizielle Lizenzprodukt passend zum Kinostart des Familienfilms „Keinohrhase und Zweiohrküken“. Das Butter-Mürbegebäck mit feiner Vollmilch- Schokolade präsentiert die Gesichter der knuffigen Kino-Stars auf den Keksen – so kann man die Abenteuer der beiden knabbernd begleiten. Das Gebäck „Keinohrhase und Zweiohrküken“ wird im 125-g-Beutel für einen UVP von 0,99 € angeboten.

Die „Likies“ sind aus zartem Buttergebäck mit feiner Schokolade und besten Zutaten. Sie kann man nicht nur lecker knabbern, sondern mit ihnen kann man auch etwas ausdrücken: „Likies“ bedeuten Daumen hoch für alle, die Mal ein Dankeschön, ein Kompliment oder einfach ein „Ich mag dich“ verdient haben! Das Gebäck „Likies“ wird im 125-g-Beutel für einen UVP von 0,99 € angeboten.

„Mit ‚Keinohrhase und Zweiohrküken’ und ‚Likies‘ sprechen wir eindeutig eine jüngere Zielgruppe bzw. Kinder und Jugendliche an. Die Zeitschrift Bravo hat die ‚Likies‘ als ‚HOT‘ eingestuft und im Internet wird dieser Artikel empfohlen, geteilt, verschenkt – es werden Fotos damit gepostet. Die Menschen haben einfach Spaß daran, mit einem Keks ‚Ich mag dich‘ auszudrücken“, sagt die Geschäftsführerin. „Und genau das ist es, was mich antreibt! Meine Produkte sollen Wertschätzung zeigen und man soll damit etwas ausdrücken können. Den Grundstein zu diesem Weg haben meine Mitarbeiter gelegt. Sie haben die ‚Likies‘ für mich als Geburtstagsgeschenk kreiert.“ Für die internetaffine Keksexpertin, die permanent online, auf Facebook vernetzt und auf dem firmeneigenen Keksblog unterwegs ist, gab es keine persönlichere Anerkennung. „Als konsequenten nächsten Schritt habe ich die Range ‚Anita’s Own sweet & delicious‘ gebracht – die Range, die für Kekse mit dem persönlichen Etwas steht. Die ‚Likies‘ sind schon Teil des Sortiments.“ In Kürze wird es ein weiteres Produkt geben: „The little black dress“ steht schon in den Startlöchern!

Start der Herstellermarke „hf“ im Premium-Segment: Launch des „Lesekeks”

Zusätzlich haben die Keks- und Waffelbäcker von Hans Freitag ihre Öfen für einen ganz besonderen Genussmoment heiß laufen lassen – für eine Sinnesfreude, die Geist und Gaumen gleichermaßen verzückt: den „Lesekeks“. Der „Lesekeks“ ist die Kombination aus literarischen und kulinarischen Leckerbissen. Es ist die Verbindung eines hochwertigen Konditorengebäcks in Geschenkverpackung mit einem 8-seitigen original Lesekeks aus der Lesekeks Vertriebsgesellschaft mbH – der zum Backwerk „verzehrt“ den Keksgenuss noch aufwertet.

In der edel gestalteten Verpackung findet der Beschenkte (oder derjenige, der sich selbst eine Freude machen möchte) 100 g feines hf- Konditorengebäck und einen original Lesekeks mit Geschichten unterschiedlichster Genres. Ab Ende Januar 2014 ist der süße Literat als „Lesekeks“-Serie mit drei verschiedenen Motiven, Geschichten und Naschereien für einen LVP von 4,85 € pro Packung erhältlich.

Die Range steht im Regal des Lebensmitteleinzel- und Fachhandels und wird neben Buchhandlungen auch in der Gastronomie und Hotellerie angeboten. Die exklusiven Geschenkideen werden auch in einem verkaufsfördernden Display präsentiert.

„Mit dem ‚Lesekeks‘ gehen wir für uns völlig neue Wege hinsichtlich Rezepturen, Vertriebswegen, Preispositionierung und strategischer Ausrichtung. Wir wollen damit unsere Kompetenzen erweitern. Unsere Erwartungen sind sehr hoch, weil wir davon überzeugt sind, hier etwas richtig Tolles kreiert zu haben – dennoch bleibt die Kombination aus Gebäck und Literatur ein Stück weit experimentell. Warten wir ab, wie zunächst der Handel und dann der Verbraucher den ‚Lesekeks‘ aufnimmt. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt, ist hier das Motto. Bei erfolgreicher Einführung wird es ständig neue Editionen geben“, erklärt Anita Freitag- Meyer den Schritt ins Premium-Segment.

In aller Munde

Im Export ist der Keks- und Waffel-Hersteller mit der Herstellermarke sehr erfolgreich. Mit Geschäftsaktivitäten in 42 Ländern ist „hf“ im Ausland viel mehr eine Marke als in Deutschland. In Europa generell, den USA und Asien ist „hf“ besonders beliebt. Das Unternehmen will die Märkte weiter ausbauen, in denen es bereits starke Partner hat.


Diese Mitteilung als PDF downloaden

Druckfähiges Bildmaterial: